• // Sightseeing Teheran

Sightseeing Teheran


Nach meiner Wanderung im Elburs-Gebirge am Freitag, blieb mir vor meiner Weiterreise in Richtung Süden noch der Samstag um ein paar Sehenswürdigkeiten abzuklappern. Den Donnerstag vertrödelte ich leider vergeblich damit, eine Prepaid SIM-Karte eines lokalen Mobilfunknetzbetreibers aufzutreiben.

Dabei musste ich sehr schnell feststellen, dass die meisten Geschäfte bereits am Donnerstagmittag schlossen, um in das iranische Wochenende (Donnerstagnachmittag & Freitag) zu starten. Somit wurde ich erst Samstagvormittag stolzer Besitzer einer iranischen Mobilfunknummer mit einem Startguthaben von 3,75 GB Datenvolumen für 30 Tage 🙂

Eine solche SIM-Karte ist im nicht EU-Ausland sehr vorteilhaft, da man mit dem darauf aufgeladenen Datenvolumen per Smartphone auch über WhatsApp (Voice over IP) quasi fast umsonst mit Zuhause telefonieren kann, ohne auf ein eventuell nur sehr schwach ausgelegtes Hotel WiFi-Netz angewiesen zu sein. Glaubt mir, wenn eine asiatische Reisegruppe im Hotel eingecheckt hat und sich danach online genüsslich ihre heimischen Lieblingsfernsehsendungen anschaut, geht das WiFi-Netz ganz schnell in die Knie 😉

Aber nun zu der Sightseeing-Tour … angeschaut habe ich mir dann nur noch das Gewusel im großen Basar und den Azadi Tower.